JETZT ABER.png
 
 

Allgegenwärtiger Makerspirit und Digitalisierung führt zu einer erhöhten Flexibilität, Kooperationsbereitschaft und zu höheren Entwicklungsgeschwindigkeiten bei neuartigen Geschäftsmodellen. Gesamtgesellschaftlich führt dies zu einer zunehmenden Auflösung von festen, gewohnheitsmäßigen Strukturen hin zu einer offenherzig agilen Grundhaltung. 

Agile Denksysteme entstehen und treten an Stelle traditioneller Organisationsmuster. Als Bindeglied zwischen Technik und Design, zwischen physischen und digitalen Produkten sowie Business und gelebter Diversität ist diese Entwicklung in der Kultur- und Kreativwirtschaft besonders verankert.

Beginnend beim hohen Variationsspektrum der Organisations- und Kommunikations-formen, über dezentrale Arbeitsorte bis hin zu dezentralen Produktionsmethoden: viele derzeitige Entwicklungen weisen auf den Trend zur Ausbildung einer ortsunabhängigen Strukturlandschaft.


Einer Unternehmenslandschaft, in der neue Kooperationen und Verbindungen zwischen Unternehmen so eingegangen werden, dass sie neben dem Profit Raum für Experimente eröffnen; cross-disziplinäre Experimente, die Innovation hervorbringen. Aus dem dezentralen Arbeiten bei Makern, Manufakturen und Mittelstand ergeben sich neue Herausforderungen wie die Verteilung von Ressourcen und Informationen; eine neue Dynamik zwischen Problem und Lösungsfindung; Heterogenität bei Funktion und Struktur oder komplexeren Strukturen (unter Unsicherheit) die sich aus zentraler Sicht (Top-Down) nicht mehr auf Ursache-Wirkungs Kausalitäten analysieren lassen.

Ziel dieser Veranstaltung soll es sein, Chancen der dezentralen Produktion, dezentralen Netzwerken und Communities sowie dezentralen Vertrieb zu diskutieren. Dies vor dem Hintergrund der genannten Herausforderungen und der Anforderungen an die Organisation im Sinne eines New Work.

 
logoleiste.png
 



speakerheader.png
Bildschirmfoto 2019-06-14 um 13.43.18.png
 
Bildschirmfoto 2019-06-11 um 17.36.52.png
jgjhb.jpg
meetthemakers.png
 
 
partnerheader.png

Die Aufgabe des Kompetenzzentrums ist es, die Kultur- und Kreativwirtschaft sichtbar zu machen, ihre disziplinübergreifenden Potenziale für Wirtschaft, Gesellschaft und Politik zu vermitteln und gemeinsam mit den Akteuren Lösungsansätze für branchenbetreffende Herausforderungen zu entwickeln. Es ist unser Ziel, Entwicklungen frühzeitig zu identifizieren, die Innovationsdynamik insbesondere im Bereich der nicht-technischen Innovation zu steigern 

Dafür setzen wir auf brancheninterne und -übergreifende Vernetzung und die Konzeption und Durchführung von grenzüberschreitenden Kooperationen und außergewöhnlichen Veranstaltungsformaten.


 

Frankfurt am Main ist der spannendste  deutsche Wirtschaftsstandort und als kleinste Metropole der Welt - kompakt, handlich und am Puls der Zeit – der genau richtige Platz, um innovative Startups aus dem produzierenden Bereich ins Rampenlicht zu rücken. 

Die Stadt am Main hat sich konsequente Förderung des kreativen Potentials als lohnende Investition in die Zukunftsfähigkeit der Stadt auf die Fahne geschrieben. Mit dem sowohl visionären wie auch praxisnahen Projekt CRAFTAKT trägt die Stadt zu einer weiteren dynamischen Bereicherung des Kreativstandorts Frankfurt am Main bei.

 

Tatcraft ist eine aufregende Mischung aus Konzeptionsagentur / Projektmanagement / technischem Consulting / Produktionsservice / Prototyping / Brand-Building Agentur / Hardware Accelereator Tatcraft unterstützt hardware-basierte Projekte und bietet im Tatcraft Makerspace die Infrastruktur um Projekte direkt umzusetzen und Hardware-Innovation auf das nächste Level zu heben.

Durch aktive Unterstützung in Form von gelebtem Wissen, Netzwerk, Innovativer Veranstaltungsformaten und New Work Methoden hilft der Tatcraft Hardware Accelerator Projekte und Startups groß und global werden zu lassen.


online.png
 
 
headline preis.png

Produktorientierte Start-Ups aus Kultur und Kreativwirtschaft, die seit weniger als fünf Jahren am Markt sind, können Ihre Ideen und Projekte kostenlos einreichen*. Innerhalb dieser Einreichungen vergibt CRAFTAKT 40 Start-Up-Mitgliedschaften bei unserem Partner Tatcraft. Die ausgewählten Projekte bekommen zusätzlich die Chance Prototype-Fabrication-Förderungen im Gesamtwert von 15.000€ zu erhalten.

 
 
 
 
frage%3F.jpg
Name *
Name
 
 

19.Juni 2019
@Tatcraft


Tatcraft GmbH
Gwinnerstraße 42
Seckbach
Frankfurt, 60388

069-989722720
info@craftakt.de

pfeil klein.png







 
8886b0bd-4d43-4506-becd-1c9cd4a810ad.jpg